´´´´´´6.jpg

Mag.a Anne Wiederhold

geboren 1974 in Kronberg bei Frankfurt (D), lebt seit 1999 in Wien, verheiratet, 4 Kinder (*2016 / † 2015 /*2008 / *1999) 

 

Mitgründerin und Künstlerische Leiterin der Brunnenpassage Wien. 

 

Selbstständige Arbeit: als Schauspielerin, Kuratorin, Vortragende und Diversitätsberaterin

Arbeitsschwerpunkte: Formatentwicklung transkultureller darstellender Kunst/ zeitgenössisches politisches Dokumentartheater/ dezentrale Kulturarbeit und partizipative Kunst im öffentlichen Raum/ Methoden transkultureller Publikumsentwicklung/ Partnerschaften zwischen dezentralen und etablierten Kulturinstitutionen sowie Diversität in Kulturinstitutionen und der Kulturpolitik 
 

Berufslaufbahn

Seit 2007 Künstlerische Leitung Brunnenpassage Wien
 
2012-2014  Delegierte für das Land Österreich für die Europäische Kommission, Open Method of Coordination expert group: »Work Group for the Role of Public Arts and Cultural Institutions in the Promotion of Cultural Diversity and Intercultural Dialogue«, nominiert vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Abteilung EU-Kultur. Veröffentlichung des Reports: Jan 2014
 
2004-2006  Koordinatorin des Internationalen Theater-Festivals Höllenfahrt im Rahmen des Wiener Mozartjahr (19.4.–4.5.2006). Produktion von 8 Festival-Uraufführungen im Wiener Künstlerhaus k-haus, dietheater sowie k-haus-Kino in den Bereichen Tanz/Theater/Perfromance/Installationen.

Beteiligte Künstler*innen: u.a. Superamas (F), Gaststube Berlin (D), Ilkhom Theatre Tashkent (UZB), Rosie Cooper London (GB), Theaterverein meyerhold (A), Deutschbauer/Spring (A).

Schauspiel-Engagements: makemake (2020/2021) / Subpoetics International (2015) / Theater Iskra (2013-2015) / Maskentheater Scaramouche (2011-2012) / Theater Tanto (2004-2008) / Jüdisches Theater Austria (2003-2006)/ Theater Kinetis (2003) / Projekt Theater Studio (2003-2004) / Lalish Theaterlabor / Kinder- und Jugendtheater Die Rastlosen (2000-2002) / Cechov Ensemble Bremen (1998-1999) (D).

Als Schauspielerin gearbeitet in u.a.: Theater am Petersplatz, Wien; k/haus, Plastikersaal, Wien; KUNSTHALLE videolounge, MuseumsQuartier Wien; Brick 5, Wien; Kosmos-Theater, Wien;  WUK, Wien; Jüdisches Museum, Wien; dietheater, Konzerthaus, Wien; Lalish Theaterlabor, Wien; Dschungel Wien; Jugendstiltheater, Wien; Forum Stadtpark, Graz; Theaterinstitut, Bremen (D); Schwankhalle, Bremen (D). 

Tourneen mit Theaterproduktionen u.a.: International Festival for Experimental Theatre, Kairo (EGY); Meteorit International Art Festival, Kolarovo (SVK); Kultur ohne Grenzen, Sofia (BGR); SPECTRUM-Festival, Villach (A); Stiftung Märtplatz, Rorbas/Zürich (CH); Atelier A, Schaffhausen (CH); VII. FESTIWAL SZTUKI TEATRALNEJ, Rybnik (PL); Internationales Theaterfestival KONFRONTACJE TEATRALNE, Lublin (PL); UNIDRAM-Festival Theaterszene Europa, Köln (D); Moscow Theater “School of Dramatic Art” of Anatoli Vasiliev (RU).

1994-1999 Mitgründerin und Mitwirkende Alternatives Lebensprojekt Verden/Aller (D) Siehe auch: Ökologisches Zentrum Verden. Leiterin der Internen Kommunikation im Enstehungs-Prozess des Ökologischen Zentrums. Bundesweite Tätigkeit als freiberufliche Trainerin und Erwachsenenbildnerin für Moderation, Mediation, Konsensverfahren und Zukunftswerkstätten im Verdener Trainer*innen-Kollektiv. 

1990-1997 Aktivistin in der Anti-Atom-Bewegung in Verden/Aller (D) und Gorleben/Freie Republik Wendland (D), Trainings in Gewaltfreier  Aktion und Arbeit als Sprecherin der Demonstrant*innen bei Castor-Transporten ggü. der Einsatzleitung der Polizei am Atommülllager Gorleben.
 
1993-1994 Freiwilliges Ökologisches Jahr, Geschäftsstelle der Naturschutzjugend e.V. Mainz, Pressearbeit, Projektmanagement und Finanzen. 

1987-1993 Gründung und ehrenamtliches Engagement in der Jugendumweltgruppe des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. Vorsitzende des Landesjugendverbandes Hessen, Delegierte für den Bundesverband Deutschland. Mitorganisatorin des Bundesweiten Festivals AufTakt in Magdeburg (DE). Konzeption, Organisation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Finanzabwicklung. Leitung von Demonstrationen, Mahnwachen und Gewaltfreien Protestaktionen.

Studium 
1997-2001  Schauspielstudium in Bremen (D) und Wien / Kolleg für dramatische Kunst und Tanzwerk, Bremen 


1994-1999  Studium der Psychologie (Magª. 2001). Studienrichtung: Betriebs- und Organisationspsychologie. Universität Bremen (D). 
Masterarbeit: "Theaterbetriebe und deren Beratungsbedarf"  

Weitere Fortbildungen:

2019  Dokumentarisches Theater, globeart academy, Essl Museum, Klosterneuburg

2019  FC Gloria Mentoring Programm, Wien

 

2018  Clownerie - Handwerk und Herz, Fortbildung, Wien

 

2018  Bouffons - groteske Clowns, Fortbildung, Wien    

 

2009  Stella Adler Technik und Filmschauspiel - Fortbildung, Wien   

 

2009  Fortbildung zur Studiosprecherin, Wien  

 

2004/2005 Schauspiel-Stipendium: Tracing Roads Across/ Eastern Meeting des Workcenter of Jerzy Grotowski and Thomas Richards, School of          Dramatic Art of Anatolij A. Vasiliev, Moskau (RU) (2005) und Theater des Augenblicks, Wien (2004) bei Thomas Richards & Mario Biagini

 

2001-2003  privater Atem- Stimme-, Sprechunterricht bei Prof. Adelheid Pillmann, Max Reinhardt-Seminar, Wien  

 

1996-1999  Forschungszyklus Tanz, Tanzwerk Bremen (D) Fortbildungsprojekt in Tanz-Technik, Improvisation und Choreographie bei Matthias        Früh, Anne-Katrin Ortmann, Martina Kunstwald, Gitta Barthel

 

1994-1996  Ausbildung als Trainerin und Erwachsenenbildnerin in Moderation und Mediation, Bremen (D)

 

1983-1991  Violoncello, Privatunterricht und Dr. Hoch`s Konservatorium Frankfurt (D)  

Arbeiten als Jurorin:

2021 Jurorin bei Try Out Dschungel Wien - Tanz, Performance & interdisziplinäre Projekte work in progress

2020 Jurorin The Artists are Present - Residency Programm Brunnenpassage Wien


2019 Nachwuchswettbewerb der Stadt Wien/Theater Drachengasse 

 

2018 Programmbeirat des Festival der Regionen 

 

2017 Kosmos-Theater End-Auswahlgremium zur künstlerischen und betriebswirtschaftlichen Direktion (nach Vorauswahl der ehem. Intendantin)

 

2017 SHIFT Förderprogramm der Stadt Wien zur Förderung innovativer Kunst und Kultur in dezentralen Regionen

 

2015 Text in Szene – Schreibwettbewerb zu dramatischem Schreiben

 

2014 kültür gemma! Stipendienprogramm der Stadt Wien zur Förderung migrantischer Kulturproduktion

Gremien:

seit 2020  Mitglied des Stiftungsbeirats des Volkstheater Wien

 

seit 2018  Mitglied im Beirat des Festival der Regionen

 

seit 2015  Vorstandsmitglied #aufstehn / zivilgesellschaftliche Kampagnenorganisation

Publikationen (Auswahl):

2021  Überarbeitete Neuauflage: Kunstpraxis in der Migrationsgesellschaft - Transkulturelle Handlungsstrategien der Brunnenpassage Wien –          Buchveröffentlichung, Herausgabe gemeinsam mit: Ivana Pilic. Transcript Verlag (D), 244 Seiten (Deutsch & Englisch). 

siehe: https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5546-9/kunstpraxis-in-der-migrationsgesellschaft/

2021 "..es braucht Orte ohne Zuschreibungen" Bildpunkt. Zeitschrift IG bildende Kunst, Nr. 57, Frühling 2021. Kultureller Populismus im Gespräch

2020   Artikel für die Kulturpolitischen Mitteilungen der KuPoGe Bonn (D) Brunnenpassage Wien – Dezentraler Kunstort und Impulsgeber für progressive Stadtentwicklung

2018  Dossier: Einblicke in Strategische Partnerschaften, in: „Strategische Partnerschaften und Allianzen bilden“, herausgegeben von der                  Zukunftsakademie NRW (D)

2017 "10 Jahre Brunnenpassage- Kunst wirkt“, GIFT, IG Freie Theater

2016  Co-Redakteurin der Zeitschrift der IG-Kultur Zentralorgan für Kulturpolitik und Propaganda zu „Freiheit/Macht/Erinnerung“ 

2015 Kunstpraxis in der Migrationsgesellschaft - Transkulturelle Handlungsstrategien am Beispiel der Brunnenpassage Wien – Buchveröffentlichung, gemeinsam mit: Ivana Pilic. Transcript Verlag (D), 260 Seiten (Deutsch/Englisch).

2014  Report »Work Group for the Role of Public Arts and Cultural Institutions in the Promotion of Cultural Diversity and Intercultural Dialogue« Open Method of Coordination (OMC) Working group of member state experts. 


Beratung & Mentoring:

2020/2021 Arbeit als Mentorin und Diversitätsberaterin für das Kunstfestival About Us! Interkulturell Zürich (CH), Tandemprogramm gefördert von der Stiftung Pro Helvetia 
 

Produktionen als Schauspielerin (Auswahl):

2020/2021 Weiter Leben – Ein Stationentheater nach Ruth Klüger. Regie: Sara Ostertag, Kathrin Herm. Koproduktion von makemake produktionen und dem Theaterverein Odeon. In Kooperation mit dem Theater Nestroyhof/Hamakom und dem Milieu Kino. Premiere 15.11. Hamakom-Theater Wien

-> wegen Covid 19 verschoben auf 3.5.2021 Umsetzung als begehbare Videoinstallation

    

2015 Malka Mai – Theaterstück nach dem gleichnamigen Buch von Mirjam Pressler.  Regie: Veronika Sommeregger.

Eine Produktion des Theater ISKRA.

Premiere: Dschungel Wien MQ (2015) 

2015 Port d` Alger 1962 - Worksession & public Showing Vienna, Worksession Paris (FRA). Regie: Seth Baumrin. 

Produktion Subpoetics International, (NYC). 

2011-2016 Performances und Work-Sessions bei Lalish Theaterlabor u.a.

my voice is my memory/Part II und the blue room

Source Performance

Impro-Musik-Vocal-Voice, ReformArtOrchestra

Wasser Weg, Reichenau

Konzept und Leitung: Shamal Amin und Nigar Hasib.

Produktion des Lalish Theaterlabor, Wien. 

2014 Schneeglöckchen, Kurzfilm (15min), AT 2014, Regie: Jenny Gand, Produktion: nachtfilm. Official selection: 35. Filmfestival Max Ophüls Preis - DE 2014 ,Tyrolean Independant Film Festival - AT 2014,  Showcased Aarhus Independent Pixels - DK 2015

 

2013-2014 Weiter Leben - Eine Jugend nach dem gleichnamigen autobiografischen Buch von Ruth Klüger. Regie: Veronika Sommeregger.

Eine Produktion des Theater ISKRA. 

Premiere: Dschungel Wien MQ (2013)

Wiederaufnahmen: Dschungel Wien (2014)

Tournee: Kärnten (2014)    

 

2011-2012 Amour Fou – Maskentheater. Regie: Martin Schwanda.

Eine Produktion von Theater Scaramouche.

Premiere: WUK (2011)

Wiederaufnahme: WUK (2012), Kosmostheater (2013)    

 

2010 Wieder Wegschaun - Eine Bearbeitung von Elfriede Jelineks „Rechnitz“. Regie: Eva Brenner.

Eine Produktion von Fleischerei Wien.

Premiere: Strassenprozession bei SoHo in Ottakring (2010)

Wiederaufnahme: Neubaufest, Wien  

2008 Dr. Miyagis Geheimnis, Kurzfilm (22min), Zweite weibliche Hauptrolle, AT 2008 Regie: Julia Kläring / Nils Olger 

2007/2008  Forschungen eines Hundes nach Franz Kafka. Idee, Regie und musikalische Leitung: Susanna Tabaka-Pillhofer.

Eine Produktion von THEATER TANTO  

Premiere: Klangforum Wien (2007)

Wiederaufnahme: Jugendstiltheater, Wien (2008)  

Tournee: UNIDRAM-Festival Theaterszene Europa, Köln (D) (2008)    

 

2006/2007 Untergrund - nach Haruki Murakami. Idee, Regie und musikalische Leitung: Susanna Tabaka-Pillhofer.

Eine Produktion von THEATER TANTO.

Premiere: März 2006, KUNSTHALLE videolounge, MuseumsQuartier Wien

Wiederaufnahmen: k-haus Plastikersaal, Wien (2006); Brick 5, Wien (2007)

Tourneen: International Festival for Experimental Theatre, Kairo (EGY) (2006);

Meteorit International Art Festival, Kolarovo (SVK) (2006);

SPECTRUM-Festival, Villach, (2006);

Stiftung Märtplatz, Rorbas/Zürich (CHE) (2007);

Atelier A, Schaffhausen (CHE) (2007).     

 

2004-2006  Über Erscheinungen und Existenzen von Daniil Charms. Idee, Regie und musikalische Leitung: Susanna Tabaka-Pillhofer.

Eine Produktion von THEATER TANTO.

Premiere: Okt 2004, k-haus, Wien 

Tourneen: VII. FESTIWAL SZTUKI TEATRALNEJ, Rybnik (PL) (2004),

X. internationales Theaterfestival KONFRONTACJE TEATRALNE, Lublin (PL) (2005);

Stiftung Märtplatz, Rorbas/Zürich (CHE);

Atelier A, Schaffhausen (CHE) (2005);

Greisslerei, Neuberg a.d. Mürz (2006).     

 

2005 Viikon Vaivane. Experimenteller Stummfilm. Weibliche Hauptrolle. Regie: Roman Weinzettel, Salzburg   

 

2003-2006 Pessach-Ramadan- Text: David Mamet und Huda Al-Hilali. Regie: Warren Rosenzweig

Eine Produktion des Jüdischen Theater Austria.  

Premiere: Forum Stadtpark, Graz (2003) 

Wiederaufnahmen: Theater am Petersplatz; Wien (2004), Stadtinitiative, Wien (2004)  

Tournee: Hohenems (2006)    

 

2003 Utopie Familie?! - eine biographische Collage. Regie: Dana Csapo.

Eine Produktion von Theater Kinetis Premiere: dietheater konzerthaus, Wien 


2003 Auf der Suche nach Jakob / Szukajac Jakuba / Searching for Jacob Uraufführung in deutscher, polnischer und amerikanischer Sprache. Regie: Lee Breuer (New York)  

Eine Produktion von Projekt Theater Studio.

Premiere: Projekt Theater Studio Wien

Tournee nach Krakau (PL), (2004)    

 

2002 Pola Uraufführung nach der gleichnamigen Erzählung von Hanna Krall. Regie: Eva Brenner.

Eine Produktion von Projekt Theater Studio Premiere: Projekt Theater Studio, Wien   

 

2000-2002 Engagement beim Kinder- und Jugend Tourneetheater „Die Rastlosen“, Wien.

Schauspielerin in 7 Repertoirestücken, mit 18-20 Vorstellungen pro Monat, österreichweite Tourneen. 

Der verzauberte Wunsch oder die Suche nach dem Glück - nach einem Gedicht von Michael Ende, Regie: Valentin Iossifov und Gabriele Satke

Schneewittchen - das Märchen aus dem Koffer, ein Musical, Idee: Nikolai Georgien, Regie: Gabriele Satke, Tournee nach Sofia (BGR), (2002)

Pinocchio - ein Musik-Tanz-Theaterstück für Kinder von 4-10 Jahren, Regie: Valentin Iossifov und Gabriele Satke 

Die Schneekönigin nach Hans Christian Andersen für Menschen ab 3 Jahren, Regie: Gabriele Satke

Wirle Wurle Wasserkind, nach Mira Lobe, Regie: Gabriele Satke 

Das entsetzlich dicke Gürteltier nach Christine Rettl, Regie: Gabriele Satke 

Das Kleine Ich bin Ich nach Mira Lobe, Regie: Gabriele Satke  

 

1997-1999 Schauspielerin im Cechov-Ensemble Bremen (D) Produktionen zum dramatischen Werk Anton Cechovs: „Play Cechov“ – 1. Version

Theaterinstitut Bremen, Leitung und Regie: Markus Herlyn

1997, „Auf der Großen Straße“ 1998, „Play Cechov Liebesszenen“ – 2. Version 1998, Bremen (DEU), Theaterinstitut Bremen, Leitung und Regie: Markus Herlyn